Masterkurs: Soziale Normen

Der Begriff der "sozialen Norm" ist ein wichtiger Grundbegriff der Soziologie. Wie für viele Begriffe der Soziologie gilt allerdings auch in diesem Fall, dass es ein Begriff mit zahlreichen und umstrittenen Definitionen und Explikationen ist. Ein Verständnis sozialer Normen und ihrer Rolle für gesellschaftliche Ordnung und sozialen Wandel wird aber gerade angesichts der neueren Entwicklungen in den Sozialwissenschaften immer wichtiger. Es setzt sich nämlich zunehmend die Erkenntnis durch - etwa als Folge der Studien zur Bedeutung Sozialen Kapitals in Demokratien oder des Einflusses informeller Politik in Transformationsgesellschaften -, dass zentrale politische und ökonomische Entwicklungsprozesse stärker von ihrer gesellschaftlichen und kulturellen Einbettung als von ihrer Steuerung durch formelle Institutionen abhängig sind. Eine adäquate Analyse dieser Zusammenhänge ist nur auf der Grundlage von fundierten Kenntnissen über die Wirkungsweise und die Existenzbedingungen sozialer Normen möglich. In dem Kurs sollen unterschiedliche sozialwissenschaftliche Konzepte sozialer Normen kritisch analysiert und verglichen werden. Im Vordergrund werden dabei Beiträge aus der aktuellen Forschung stehen.